iPhone 7 Display Reparatur

 

iphone 7 in rose inkl. Rückseite mit Apple Logo

Wir bieten an:

  • Display Reparatur – Glas- sowie LCD Austausch
  • Akku Tausch – fehlerhafter Akku Ersatz
  • Ladebuchse defekt – Analog Socket Austausch
  • Frontkamera Reparatur – inkl. defekter Sensoren
  • Home Button Funktionsstörung – Komplett Austausch
  • Lautsprecher oder Ohrmuschel – Austausch
  • Vibrationsalarm defekt – Austausch
  • Panzerglasfolie

 

Jetzt anrufen

 

 

Maße, Haltbarkeit und Home-Button

Der nächst mögliche K.o.-Kirterium ist, dass Apple das Äußere des iPhones schon seit drei Generationen fast nicht mehr verändert hat. Deswegen sind die Maße des iPhone 7, des iPhone 6s und auch des iPhone 6 nahezu identisch:

  • iPhone 7 – 138,3 x 67,1 x 7,1 mm und 138 Gramm,
  • iPhone 6s – 138,3 x 67,1 x 7,1 mm und 143 Gramm.

Wo sich das iPhone 7 jedoch verbessert hat, ist in der Haltbarkeit. Es verwendet dasselbe harte Series 7000-Aluminium wie sein Vorgänger, aber es ist durch IP67 auch gegen Staub und Wasser resistent. Dadurch kann es bis zu 30 Minuten lang vollständig im Wasser liegen, ohne beschädigt zu werden. Ja, gegenüber der Konkurrenz holt die IT-Firma da jetzt erst auf – aber man ist auf einem gutem Weg.

Eine weitere subtile Veränderung ist der Home-Button: Er ist jetzt eine fixierte berührungsempfindliche Oberfläche mit tastbarem Feedback. Das soll ein weit verbreitetes Phänomen reduzieren, nämlich Fehlfunktionen des Buttons. Auch App-Entwickler werden Zugang bekommen, um individuelle, tastbare Feedback-Muster zu generieren. Außerdem hat Apple auch die Antennenkabel von der Rückseite entfernt. Das gibt ihr ein ordentlicheres Aussehen. Man hat einen Lautsprecher in den Hörer integriert, damit Nutzer auch einen lauten externen Klang erleben.

In einem letzten Schliff hat Apple die Palette der Farbvarianten des Smartphones erweitert. Es ist erhältlich in Roségold, Gold, Silber und – nur bei den Ausführungen mit 128 GB und 256 GB – Jet Black. Die Option Space Gray existiert nicht mehr.

Kleine Veränderungen am Display

Obwohl Apple die Smartphone-Industrie 2010 mit seinem Retina-Display verändert hat, wurde man mittlerweile von Rivalen überholt, die OLED-Displays mit 1080 p, 2K und sogar 4K herstellen. Trotzdem bleibt man seiner Sache treu:

  • iPhone 7 – 4,7 Zoll großer, mit LEDs hintergrundbeleuchtetes Display mit IPS LCD, 1334 x 750 Pixel (326 ppi), 65,6 % Screen-to-Body-Ratio
  • iPhone 6s – 4,7 Zoll großer, mit LEDs hintergrundbeleuchtetes Display mit IPS LCD, 1334 x 750 Pixel (326 ppi), 65,6 % Screen-to-Body-Ratio

LED und 750p kommen ohne Zweifel in die Jahre. Apple hat beim iPhone 7 aber die höchste Helligkeitsstufe um 25 % gesteigert. Außerdem unterstützt es einen größeren Farbumfang (P3) und bietet besseres Farbmanagement. All das verleitet Apple dazu, es als Display mit “Kino-Standard” zu beschreiben.

Nein, an die OLEDs von Samsungs Galaxy S7, S7 Edge und Note 7 kommt man nicht heran. Die Displays des iPhone 7 und iPhone 7 Plus wurden zwar verbessert, aber den Rivalen hinken sie weiterhin hinterher.

Die Unterstützung für 3D Touch ist noch immer vorhanden. Seine Ausführung im iOS 10 ist aber trotzdem aufs Geradewohl. Nutzer sind dazu gezwungen, zu erraten, welche Elemente der Benutzeroberfläche aktiviert sind und welche nicht.

Leistung – das Schnellste wird noch schneller

Manche Vergleichsindexe behaupten noch heute, das iPhone 6s aus dem Jahr 2015 sei schneller als Androids Flaggschiffe von 2016. Das hat Apple nicht davon abgehalten, sein Smartphone noch einmal deutlich schneller zu machen:

  • iPhone 7 – Apple 10 Fusion-Chipset: Quad-Core-CPU, Six-Core-Grafikprozessor, 2 GB RAM
  • iPhone 6s – Apple 9-Chipset, CPU: Dual-Core 1,84 GHz Twister; Grafikprozessor: PowerVR GT7600, 2 GB RAM

Die genauen Modelle und die Taktfrequenzen der CPU und des Grafikprozessors muss Apple noch bekanntgeben. Man behauptet aber, der Quad-Core-Prozessor gebe gegenüber dem Vorgänger einen Performance-Boost von 40 % und 50 %.

Das A10 Fusion-Chipset macht die beiden Handys zu Apples schnellsten Smartphones.

Das iPhone 6s ist noch immer mörderisch schnell. Deswegen mag das kein gewichtiger Punkt sein. Trotzdem verspricht es eine große Zukunftssicherheit. Manche Nutzer werden das Fehlen eines RAM-Updates beklagen, aber es sieht einfach nicht so aus, als bräuchte iOS im Moment mehr.

Etwas subtiler bringt das Smartphone auch der Geschwindigkeit von 4G einen Boost um
50 %. Das 300-Mbit-Modem wurde durch eine 450-Mbit-Einheit ersetzt. Wie oft man das im realen Leben ausnutzen kann, wird sich noch zeigen. Die Touch ID-Technologie wurde dieses Mal nicht verbessert, dies ist jedoch auch nicht nötig.

Apple Event zur Vorstellung neuer Geräte

 

Hier gibt es weitere Details zu folgenden iPhone Modellen:
iPhone SE 2020 | iPhone 11 Pro Max | iPhone 11 Pro | iPhone 11 | iPhone XS Max | iPhone XS | iPhone XR | iPhone X | iPhone 8 Plus | iPhone 8 | iPhone 7 Plus | iPhone 7 | iPhone 6s Plus | iPhone 6 Plus | iPhone 6s | iPhone 6 | iPhone 5s | iPhone 5c | iPhone 5 | iPhone SE 2016