iPhone Services Logo

iPhone Vergleich XR und SE

Die weltweite Coronapandemie hat auch vor dem Technologiekonzern mit der angebissenen Frucht nicht halt gemacht. Fast ein wenig unter dem Radar veröffentlichte Apple am 24. April 2020 sein neues iPhone.

Genauer gesagt das iPhone SE in der zweiten Generation, dass als Einsteigermodell in die Welt des Technikgiganten gilt und somit in Konkurrenz zum iPhone XR steht.

Das Gerät wird in den klassischen Farben weiß, schwarz (und (Product)Red direkt über den Apple Store) angeboten und kann in drei Speichergrößen (64 GB, 128 GB und 256 GB) erworben werden. Damit besitzt es eine Speichergröße mehr, als das XR, dass nur noch mit 64 oder 128 GB erhältlich ist, dafür aber mehr Farben im Portfolio hat.

Display und Größe

Beim neuen SE muss man sich mit einer Bildschirmgröße von 4,7 Zoll begnügen. Es übertrifft damit zwar die erste Generation des SE um einiges, beliebt aber ein Stück hinter der des XR zurück, dass 6,1 Zoll bietet. Dafür ist dieses Gerät jedoch in Breite und Höhe ein wenig klobiger.

Wer eher kleine Hände besitzt, ist daher mit dem gut in der Hand liegenden SE besser bedient.

Beim Display des iPhone SE hat man sich am 8er-Modell orientiert und ihm ein identisches Retina HD-Display gegeben. Hier hat das XR-Model seine Nase ein wenig vorn, da hier das etwas neuere Liquid Retina HD eingebaut wurde, was auch notwendig ist, um das randlose Gehäuse perfekt in das Gerät einzubetten.

Übersicht der Apple iPhone XR Modelle in verschiedenen Farben

Kamera

Die Funktionalitäten der Kamera sind für viele ein wichtiges Indiz beim Kauf eines neuen Handys. Von der Optik kann man sie recht gut unterscheiden. Beim iPhone SE ist der Blitz, wie beim 8er Modell neben der eigentlichen Kamera verbaut, während das XR hier den Blitz unter der Kamera hat.

Technisch sind beide weitestgehend identisch: 12 Megapixel, fünffacher digitaler Zoom und eine optische Stabilisation sorgen für ausgezeichnete Bilder. Zusätzlich kann das SE allerdings mit dem höherwertigen A13-Chip aufwarten.

Prozessor und Akku

Beim Prozessor liegen die Vorteile klar auf der Seite des neuesten Apple-Mitglieds. Hier wirkt der bereits genannte A 13 Bionic-Chip, der dem bei XR verbauten A 12-Chip doch überlegen ist.

Beim Akku dreht sich das Blatt. Hier zeigt sich, dass der verbaute Li-Ionen Akku doch ein wenig schwächer ist, als der im XR.

Freigabe des Gerätes

Bei dieser Frage treffen zwei Philosophien aufeinander. Während das XR mit Face ID daherkommt, dass sich seit seiner Einführung mit dem iPhone X etabliert hat, kommt das SE wieder mit dem etwas älteren Touch ID daher. Letztlich haben beide Varianten ihre Vor- und Nachteile.

Touch ID bereitet im Winter Probleme, wenn man mit Handschuhen das Handy entsperren will. Corona zeigt beim Face ID, dass dies mit Maske ebenfalls alles andere als leicht ist, da dies nur in den allerwenigsten Fällen gelingen wird.

Fazit:

Sowohl das iPhone XR, als auch das iPhone SE eigenen sich als Einsteigermodelle.

Wer seine Vorlieben in der Fotografie sieht, ist mit dem SE besser bedient, wer Wert auf eine längere Akkuleistung legt, sollte eher zum XR greifen.

Hinsichtlich des Sicherheitsverfahrens haben sich sowohl Touch ID und Face ID bewährt.

Sie möchten unbekannte Rufnummern blockieren? Lesen Sie hier unseren Artikel dazu.

 

iPhone SE 2020, verschiedene Anwendungen auf Display